Der untertägige bergmännische Abbau von Bodenschätzen der letzten Jahrhunderte hinterließ zahlreiche tages- und oberflächennahe Hohlräume. Die Standfestigkeit und Funktionalität dieser Grubenbaue unterliegen durch anthropogene und natürliche Einflüsse grundlegenden Veränderungen der Baustruktur. Beim Versagen der Standfestigkeit der Grubenbaue sind z.B. Tagesbrüche und Einsenkungen an der Tagesoberfläche häufige Schadensbilder. Diese nehmen im schlimmsten Fall lokal katastrophale Größenordnungen an und stellen somit, je nach der Nutzung der Tagesoberfläche, ein hohes Risikopotential für Menschen und Sachwerte dar. Eine nachhaltige Sicherung / Sanierung der Grubenbauten ist somit unumgänglich.

Die Grundlage für eine solche effiziente Sicherung / Sanierung bilden die systematische und fachgerechte Untersuchung und Analyse der zahlreichen Altbergbaurelikte und die Bewertung der möglichen Risikopotentiale. Durch unseren weitreichenden Kenntnisstand im Bereich des Spezialtiefbaus sind wir in der Lage, ein breites Spektrum an Lösungsmöglichkeiten zu bieten, auf jedes einzelne Projekt exakt zugeschnitten.

Ein besonderes Augenmerk wird - neben den Hauptaspekten der Sicherheit und der Ausführung nach dem aktuellen Stand der Technik - auf die wirtschaftlichen Komponenten der Projektausführung gelegt.

Leistungen:

  • Sicherung von Schächten im Altbergbau
  • Sanierung von oberflächennahem Bergbau im Ruhrgebiet
  • Beweissicherung / Beurteilung von Bergschäden an Gebäuden
  • Injektionen
  • Ankerarbeiten
  • Pfahlgründungen
  • Stützbauwerke
  • Rammarbeiten
  • Schlitzwände